Flashmob – ein kollektives Freizeitvergnügen

Flashmob – ein kollektives Freizeitvergnügen

TEILEN
Anton Gvozdikov / Shutterstock.com

Lust auf ein außergewöhnliches Hobby? Dann machen Sie doch einfach bei einem Flashmob mit! Dabei handelt es sich um zeitlich abgestimmte, untypische Aktionen von einer Gruppe von Menschen in der Öffentlichkeit. Das kann zum Beispiel ein einstudierter Tanz oder das plötzliche Erstarren sein. Das löst bei Uneingeweihten Erstaunen aus und bringt auch den Teilnehmern jede Menge Freude.

Die Organisation

Flashmobs machen Laune. Sie formen ein Zusammengehörigkeitsgefühl, können Ausdruck politischer Einstellungen sein, zu Werbezwecken eingesetzt werden oder einfach nur aus Spaß an der Freude stattfinden. Die Organisation findet meist über das Internet statt. Wenn Sie an einem Flashmob teilnehmen möchten, dann halten Sie Augen und Ohren offen oder organisieren Sie einfach selbst einen! Ein kleiner Aufruf und eine offene Gruppe in einem sozialen Netzwerk wie Facebook können häufig schon ausreichen. Flashmobs sind kostenlos, eignen sich für jede Altersgruppe und finden meist an der frischen Luft statt.

Eins, zwei, drei, einfrieren!

Freeze-Flashmobs gehören zu den beliebtesten Blitz-Aktionen überhaupt. Sie sind einfach nachzuahmen und können an jedem beliebigen Ort stattfinden. Egal, ob im Supermarkt, in der Bahnhofsvorhalle oder auf einem großen öffentlichen Platz, die Reaktionen derer, die nicht involviert sind, können sich sehen lassen. Dazu verabredet sich eine Gruppe an einem bestimmten Ort zu einer bestimmten Zeit kollektiv in der Bewegung zu erstarren. Einer der größten Freeze-Flashmobs fand 2008 in Paris unmittelbar vor dem Eifeltower statt. Mehrere Hundert Leute nahmen daran Teil und verwirrten Bürger und Touristen mit ihrem plötzlichen Stillstand.

Kollektive Kissenschlacht

Bewegung statt Stillstand – so lautete die Devise bei den sogenannten Kissenschlacht-Flashmobs. Einer der größten fand in auf dem Nikolaiort-Platz in Osnabrück statt. Die Teilnehmer brachten Ihre Federkissen mit und ließen es zur verabredeten Zeit so richtig krachen. Bei diesem Rudelerlebnis können Sie sich einmal so richtig gehen lassen und Ihren Mitstreitern die Kissen nur so um die Ohren hauen. Wer weiß, vielleicht macht man bei einem solchen Flashmob auch die eine oder andere neue Bekanntschaft.